GoBD 2017 – Als Unternehmer hast du wahrscheinlich schon einmal von diesen ominösen „GoBD“ gehört.

Doch weißt du was eigentlich dahinter steckt bzw. warum du sie lieber beachten solltest? In diesem Artikel versuchen wir dir das Thema anhand von Praxisbeispielen und hilfreichen Informationen ein wenig näher zu erläuten. Kommen wir doch gleich einmal zur Bedeutung:

GoBD 2017 – Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff

Unternehmer müssen sich bei ihrer Buchhaltung und vor allem bei der Rechnungsstellung an die Vorgaben des Bundesfinanzministeriums halten. Es gibt verschiedene Grundsätze, die dabei beachtet werden müssen – zum Beispiel die GoBD, die 2015 in Kraft getreten sind und unter anderem dafür sorgen, dass Daten nicht manipulierbar sind. Bisher wurde Unternehmern eine „Schonfrist“ gewährt, um sich auf die neuen Regelungen einzustellen.

Ab 1. Januar 2017 werden die Richtlinien allerdings ohne Wenn-und-Aber durchgesetzt. Damit ihr bei der Buchhaltung auf der sicheren Seite seid, stellen wir euch die wichtigsten Punkte und Änderungen für 2017 vor.

Was bedeutet GoBD 2017?

Vielen Dank an das Bundesfinanzministerium für diese selbsterklärende Abkürzung! GoBD (2017) bedeutet nämlich „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“.

Die GoBD legen also die Anforderungen an die Buchhaltung und die Aufbewahrung von Daten und Dokumenten (auch in Papierform) fest – unter Einhaltung der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung. Seit 2015 gelten die GoBD und sorgen unter anderem dafür, dass Daten nicht manipuliert werden.

Sie gelten auch bei digitalen Aufzeichnungen von Bareinnahmen – mit Kassensystemen, PC-Kassen oder Taxometern.

GoBD-was-muss-ich-beachten
GoBD – ab 2017 sind bei Kassensystemen & Co. keine Ausnahmen mehr erlaubt.

Was ist bei den GoBD 2017 zu beachten?

Die Änderungen zu den GoBD 2017 treffen keine genauen Aussagen über Form, Inhalt und Umfang der Unterlagen.

Der Unternehmer kann selber entscheiden, wie er die Einhaltung der GoBD mit seinen betrieblichen Abläufen koordiniert – solange die Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung eingehalten werden. Registrierkasse adieu – Kassensystem bonjour!

Die GoBD geben vor, dass alle steuerrelevanten Daten in einem Kassensystem elektronisch gespeichert und aufbewahrt werden müssen.

Welche technischen Standards die Kasse dafür erfüllen muss, ist nicht vorgegeben.

Idealerweise kann das Kassensystem folgende Punkte erfüllen:

  • Tagesabschluss (Z-Bons)
  • Belege inklusive der Pflichtangaben: Datum und Uhrzeit der Buchung, fortlaufende Belegnummer, Belegaussteller und -empfänger, Geschäftsvorfall, Betrag, Einzelpreis, ggf. Rabatt/Skonto, Mengenangaben, Währung, Mehrwertsteuer und -betrag, Zahlungsart (bar, EC, etc.), Umsatzsteueridentifikationsnummer
  • Stornobuchungen
  • Retouren
  • Dokumentation der Kassenentnahmen
  • Aufführung der Einnahmen nach Steuersätzen
  • Zugriffsschutz

GoBD – Die wichtigsten Fakten in Kurzform

Was heißt GoBD eigentlich?
GoBD bedeutet: Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff.
Woher kommt GoBD?
Im Prinzip sind die Grundsätze eine Vereinheitlichung schon bestehender Normen. GoBD setzt sich zusammen aus „Grundsätze ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchführungssysteme“ (GoBS) und „Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen“ (GDPdU). Das Bundesfinanzminsterium prüft seither die Geschäftstätigkeiten auf GoBD-Konformität.
Seit wann gelten die GoBD?
Seit 01.01.2015 werden sämtliche Belege, Rechnungen usw. auf GoBD „geprüft“ und müssen somit GoBD-konform sein. Hierzu müssen die üblichen Buchhaltungsregeln beachtet werden. Seit dem 01.01.2017 kamen die Regeln zur GoBD-konformen Arbeitsweise, sowie die Änderungen hinsichtlich der Registrierkassen hinzu.
Welche Regeln beinhalten die GoBD?
  • Einsatz von Buchhaltungssoftware, welche den Richtlinien der GoBD entspricht
  • revisionssichere Beleg-, und Dokumentenarchivierung
  • Arbeitsweise nach GoBD-Richtlinien
  • ordentliche und vollständige Dokumentation aller Vorgänge
Ist meine Software GoBD-konform?
Leider gibt es keine „öffentliche Einrichtung“, welche eine allgemein gültige Prüfung durchführt und somit eine Software nach GoBD-Konformität zertifiziert. Hier solltest du deinen Hersteller konsultieren.
Wie archiviere ich meine Dokumente GoBD-konform?
Hierzu ist in einem großen Unternehmensumfeld der Einsatz eines sogenannten Dokumenten-Management-Systems (DMS) notwendig, da einmal abgelegt Dokumente nicht bearbeitet werden dürfen. Bei Revisionen von Dokumenten müssen entsprechende Nachweise und Dokumentationen lückenlos getätigt werden. Speicherst du immer noch deine Rechnungen als Excel- oder Word-Dokument auf dem PC ab? Wie schaut es hierbei mit deiner Dokumentation bei Änderungen aus?
Wer trägt die Verantwortung und die Kosten bei Feststellung von nicht-GoBD-konformen Prozessen?
Bei einer Prüfung wird grundsätzlich der der steuerpflichtige Unternehmer bzw. das steuerpflichtige Unternehmen belangt, auch wenn dieses die Prozesse und die Technik „outgesourced“ hat! Handle deshalb besser früher als später und kümmere dich um eine ordentliche und GoBD-konforme Buchhaltung!
Darf ich meine Rechnungen weiterhin mit Word und Excel schreiben?
Natürlich darfst du das. Keiner kann dir vorschreiben, was du wie als UnternehmerIn zu tun oder zu lassen hast. Das Problem hierbei ist jedoch das Finanzamt. Sollte eine Prüfung bei dir abgehalten werden und eine nicht-GoBD-konforme Ablage deiner Rechnungen festgestellt werden wird – zumeist – eine Steuerschätzung einberufen. Diese fällt auch fast immer höher als der tatsächliche Wert aus, sodass Nachzahlungen die Folge sind. Es müssen alle zur Buchhaltung gehörenden Dokument revisionssicher und manipulationssicher gespeichert werden. Hierzu bezieht man sich auf folgenden Paragraphen:

§ 146 AO spricht in Abs. 1 von Buchführung und sonstigen erforderlichen Aufzeichnungen

Bitte beachte: Schütze dich selbst davor und melde dich in unserem kostenlosen „FREE-Paket“ an und schon bist du auf der sicheren Seite.

Darf ich E-Mails mit meinen Rechnungen als Anhang versenden?
Ja, solange die E-Mail selbst als „Transportmittel“ für die Rechnung angesehen wird und keine geschäftsrelevanten Inhalte enthält.
Muss ich E-Mails mit einer Rechnung im Anhang archivieren?
Nein, solange die E-Mail selbst keine geschäftsrelevanten Inhalte enthält.
Was muss ich machen, wenn ich dennoch meine Rechnungen in Word oder Excel schreiben möchte?
Du kannst weiterhin Excel und Word für deine Rechnungen verwenden, jedoch müssen die entstehenden Dateien in ein sogenanntes „DMS“ (Dokumenten-Management-System) überführt werden, welches entsprechend GoBD-konform ist. Bitte beachte: Ein lokales NAS, dein Mac oder ein Windows-PC sind NICHT GoBD-konform, da hier jederzeit eine Veränderung herbeigerufen werden kann. Die Kosten hierfür müsst ihr selbst tragen.

§ 147 Abs. 6 Satz 4 (bis 29.12.2016 Satz 3): „Die Kosten trägt der Steuerpflichtige“.

Kann ich nicht einfach das PDF-Format nutzen?
Nein. Das PDF-Format ist zwar „revisionssicher“, jedoch gilt hier ebenfalls die Art und Weise, wie dieses erstellt worden ist. Meist wird hierfür erneut Excel oder Word genutzt und man braucht wieder das vorher erwähnt „DMS“, ein sogenannten „digitaler Beleg“ erstellt wurde, welche GoBD-konform gespeichert werden muss.
 

GoBD die Facts Cover CU

Sie möchten unser kostenfreies GOBD-Facts-E-Book erhalten?

1.

Laden Sie es sich einfach hier kostenfrei herunter, ohne Anmeldung, ohne Stress.


2.

Ihnen gefällt was Sie sehen? 

Warum dann nicht einfach in unseren Newsletter anmelden? Sie erhalten immer wieder interessante Tutorials, Informationen, wenn wir z.B. eine neue Podcast-Folge releast haben, Stundensatzrechner und weitere hilfreiche Tools mit Mehrwert!

Thema Datenschutz:

Wir möchten Ihnen als User von orbnet, Leser von unserem Blog oder Hörer von unserem Podcast immer Mehrwert bieten. Unseren Content produzieren wir selbst und stellen Ihnen diesen kostenfrei zur Verfügung, ohne Anmeldung - direkter Download.

Wenn Sie sich für die Anmeldung in unseren Newsletter entscheiden, so verarbeiten wir ihre Daten in unseren Systemen. Was heißt das? Sollten Sie Ihren Namen oben in der Eingabemaske angegeben haben, so wird dieser für die personalisierte Ansprache verwendet, Ihre E-Mail-Adresse, damit sie entsprechend auch unseren Newsletter erhältst.

Wir gehen extrem sorgfältig mit Ihren Daten um. Unsere Server stehen in deutschen Rechenzentren, die Entwicklung der Software und allem was Sie hier auf den Seiten von *.orbnet.de konsumieren, kommt aus Augsburg.

Weitere Informationen zu unseren Datenschutzrichtilinien finden Sie unter:

https://www.orbnet.de/privacy/

Die Sache mit dem Newsletter ist relativ einfach: Gefällt Ihnen unser Content und Sie möchten mehr erfahren, so tragen Sie sich einfach oben ein und wir werden Ihnen in unregelmäßigen Abständen interessante Neuigkeiten rund um orbnet schicken. Ja, darunter kann auch Werbung fallen, da wir leider nicht nur von Luft und Liebe leben können.

Wenn Sie das alles NICHT möchten, ist das sehr schnell zusammen gefasst: Melden Sie sich NICHT an - alle Downloads (Freebies, Leadmagnete, oder was immer man hierzu sagen möchte) stehen Ihnen natürlich dennoch weiterhin kostenfrei zur Verfügung.

Wer muss sich an die GoBD halten?

Alle Unternehmer die Rechnungen erstellen – und dazu zählst du hoffentlich auch 😉 – sind verpflichtet die GoBD einzuhalten.

Egal, ob du deine Rechnungen mit Hilfe von PC-Kassen, PC-verbundenen Registrierkassen oder weiteren Kassensystemen erstellst, die die Anforderungen einer Kleinbetragsrechnungen erfüllen, bist du verpflichtet diese Regelungen einzuhalten. 

Kleinunternehmer , Freelancer, Berater, Coaches & Co., die momentan noch eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung  erstellen, müssen die Regelungen einhalten, wenn Sie elektronische Buchhaltungssysteme einsetzen (dazu gehört ebenfalls die elektronische Auftragsverwaltung) oder steuerlich relevante Unterlagen erzeugen.

Dazu gehört nicht das Schreiben einer Rechnung in Word, Excel etc. da die Dokumente in diesem Fall nachträglich abgeändert werden können.

GoBD 2017: Das hat sich geändert

Ein wichtiger Punkt bei der GoBD ist das Thema E-Mail-Archivierung. Geschäftsvorfälle, die ihr über E-Mails koordiniert, müssen genauso archiviert werden wie alle anderen Unterlagen. Das heißt, wenn ihr Angebote oder Rechnungen im E-Mail-Text versendet, müsst ihr diese E-Mail aufbewahren.

Das gilt ebenfalls bei Belegen, die ihr von Lieferanten bekommt. E-Mails, die der Archivierungspflicht unterliegen, müssen inklusive der Dateianhänge jederzeit verfügbar, vollständig und geschützt vor Manipulationen vorliegen – und maschinell auswertbar sein. Bei verschlüsselter Archivierung müsst ihr gewährleisten, dass der Steuerprüfer jederzeit einen unverschlüsselten Zugriff auf die Mails hat.

Was nicht gilt: Die E-Mail auszudrucken und in Papierform abzulegen. Wenn ihr aber lediglich eine Rechnung anhängt und der E-Mail-Text ein Begleitschreiben wie „Sehr geehrter Herr Kunde, anbei finden Sie die Rechnung“ ist, kann die Mail gelöscht werden.

Die reine Botschaft könnt ihr nämlich von der Bedeutung mit einem Briefumschlag vergleichen. Allerdings muss die Rechnung archiviert werden. (Abschnitt 121, siehe auch hier)

Je nach steuerlicher Relevanz der E-Mails ist eine Aufbewahrungspflicht von sechs bis zehn Jahren vorgeschrieben.

Was bedeuten die GoBD 2017 für Rechnungen mit Word, Excel und Co.?

Wie schon erwähnt, sollen Geschäftsvorfälle durch die GoBD unter anderem vor Manipulation geschützt werden. Das Bundesfinanzministerium schreibt vor, dass die Ablage von digitalen Belegen in ein normales Dateisystem wie z.B. den Windows Explorer nicht den Anforderungen entsprechen.

Denn das System muss so konzipiert sein, dass es eine Historie anlegt und Unveränderlichkeit garantiert.

Ob dieses System auf der Hard-, Software oder in der Cloud des Unternehmens läuft, wird nicht näher definiert. Es sind also alle Implementierungen möglich.

Kurz gesagt: Rechnungen, die mit Word, Excel oder vergleichbaren Programmen erstellt werden, sind leicht veränderbar. Wenn ihr die Rechnungen jetzt auch noch lokal auf dem PC ablegt, fahrt ihr die GoBD-Grundsätze voll an die Wand.

Aber: Ihr könnt eure Rechnungen weiterhin in Word und Excel schreiben, wenn ihr sie auf einem Dateisystem abspeichert, das Unveränderbarkeit und Nachvollziehbarkeit garantiert – und eine Historie anlegt (ein sog. „DMS“ [= Dokumenten-Management-System] hilft euch dabei).

Ausnahmen: Wenn ihr die Rechnung in Word erstellt, aber anschließend nicht elektronisch abspeichert (also GAR NICHT SPEICHERT), sondern in Papierform ausdruckt, reicht es, wenn ihr die Rechnung im Printformat aufbewahrt. Das ist dann der Sonderfall der umgespeicherten „Masken-Rechnung“.

Wird die Rechnung aber elektronisch abgespeichert, gelten die Regeln von oben.

Was passiert, wenn man gegen die GoBD verstößt?

Wer die GoBD-Grundsätze nicht einhält, kann im Fall einer Steuerprüfung Ärger bekommen.

Denn wer gegen die Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung verstößt, dem drohen der Verlust des Vorsteuerabzugs oder eine Steuerschätzung.

GoBD 2017 – Wie schütze ich mich vor einer Steuerschätzung?

Wenn ihr eure Rechnungen als Coach, Berater, Consultant bzw. Dienstleister über orbnet schreibt und diese dort abspeichert, seid ihr auf der sicheren Seite. Denn orbnet verwaltet Geschäftsvorfälle GoBD-konform und passt Neuerungen sofort in den Vorlagen an.

So müsst ihr euch keine Gedanken machen, ob ihr die Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung einhaltet – das übernehmen wir für euch.

Ist das Schreiben mit orbnet GoBD-konform?

Mit unserem Rechnungsprogramm bist du auf der sicheren Seite. Wir speichern nicht nur deine Belege und Rechnungen sicher und geschützt vor Fremdzugriff, sondern ermöglichen auch eine einwandfreie Dokumentation all deiner Geschäftstätigkeiten.

Egal, ob du nun eine Rechnung stornierst, eine Gutschrift erstellt oder eine entsprechende Zahlungserinnerung versendest, mit orbnet werden alle Details aufgeschlüsselt und vollständig dokumentiert, sodass bei einer Prüfung du dem Finanzbeamten stichhaltige Beweise vorlegen kannst Zudem kannst du dich als Berater, Coach, Trainer oder Startup immer auf eine schnelle Rechnungsstellung freuen – Schaue dir am besten direkt alle Funktionen von orbnet an.

Darüber hinaus bieten wir dir jedoch noch weitaus mehr, damit du dich endlich wieder auf dein Business konzentrieren kannst.

Deine Buchhaltung kannst du endlich automatisieren und das GoBD-konform.

Weitere Features, welche dein Leben vereinfachen:

  • extrem einfach automatische Erstellung deiner Rechnungen
  • übersichtliche Belegverwaltung
  • aufschlussreiche Finanzübersicht deines Unternehmens
  • integriertes Mahnwesen
  • Projektverwaltung mit integriertem Taskmanagement
  • kinderleichte Kundenverwaltung
  • intelligente Zeiterfassung
  • integriertes Online-Banking, um noch mehr Zeit bei deiner Buchhaltung zu sparen
  • und noch vieles mehr!

Überlasse orbnet das „heavy lifting“ und fokussiere dich voll und ganz auf dein Business.

Egal, ob Coach, Berater oder Dienstleister mit orbnet sind deine Ablage aufgeräumt, sofort durchsuchbar und für den Steuerberater perfekt aufbereitet.

Nie wieder Aktenordner schleppen oder an den Steuerberater versenden und mit nur wenigen Klicks Rechnungen von überall auf der Welt schreiben – egal ob mit einem Cocktail in der Hand am Strand oder ganz schnell in der Mittagspause – zusätzlich sind alle deine Daten buchhalterisch ordnungsgemäß aufbewahrt, sodass du keine Angst vor Steuerschätzungen haben brauchst.

Wir möchten dein Coaching-Leben deutlich vereinfachen und haben uns deshalb ein besonderes Paket für alle frischen „Gründer“ im Coaching, bzw. in der Beraterbranche, einfallen lassen.

Fange von Anfang an deine Buchhaltung richtig zu gestalten und schreibe deine ersten Rechnung schon GoBD-konform.

Hierzu haben wir extra für frische Coaches das „FREE-PAKET“ entwickelt, bei dem du eingeschränkt, aber auf Lebenszeit, Rechnungen schreiben kannst.

Erfahre jetzt in unserem kostenfreien Online-Webinar, wie du orbnet für dein Unternehmen nutzen kannst, um nicht nur Rechnungen rechtssicher zu schreiben, sondern auch bis zu 24 Stunden im Monat an Zeit sparen kannst.

Melde dich ganz einfach für einen unserer freien Termine an und erhalte ein persönliches 1vs1 Online-Webinar mit einem unserer Mitarbeiter.

GoBD die Facts Cover CU

Sie möchten unser kostenfreies GOBD-Facts-E-Book erhalten?

1.

Laden Sie es sich einfach hier kostenfrei herunter, ohne Anmeldung, ohne Stress.


2.

Ihnen gefällt was Sie sehen? 

Warum dann nicht einfach in unseren Newsletter anmelden? Sie erhalten immer wieder interessante Tutorials, Informationen, wenn wir z.B. eine neue Podcast-Folge releast haben, Stundensatzrechner und weitere hilfreiche Tools mit Mehrwert!

Thema Datenschutz:

Wir möchten Ihnen als User von orbnet, Leser von unserem Blog oder Hörer von unserem Podcast immer Mehrwert bieten. Unseren Content produzieren wir selbst und stellen Ihnen diesen kostenfrei zur Verfügung, ohne Anmeldung - direkter Download.

Wenn Sie sich für die Anmeldung in unseren Newsletter entscheiden, so verarbeiten wir ihre Daten in unseren Systemen. Was heißt das? Sollten Sie Ihren Namen oben in der Eingabemaske angegeben haben, so wird dieser für die personalisierte Ansprache verwendet, Ihre E-Mail-Adresse, damit sie entsprechend auch unseren Newsletter erhältst.

Wir gehen extrem sorgfältig mit Ihren Daten um. Unsere Server stehen in deutschen Rechenzentren, die Entwicklung der Software und allem was Sie hier auf den Seiten von *.orbnet.de konsumieren, kommt aus Augsburg.

Weitere Informationen zu unseren Datenschutzrichtilinien finden Sie unter:

https://www.orbnet.de/privacy/

Die Sache mit dem Newsletter ist relativ einfach: Gefällt Ihnen unser Content und Sie möchten mehr erfahren, so tragen Sie sich einfach oben ein und wir werden Ihnen in unregelmäßigen Abständen interessante Neuigkeiten rund um orbnet schicken. Ja, darunter kann auch Werbung fallen, da wir leider nicht nur von Luft und Liebe leben können.

Wenn Sie das alles NICHT möchten, ist das sehr schnell zusammen gefasst: Melden Sie sich NICHT an - alle Downloads (Freebies, Leadmagnete, oder was immer man hierzu sagen möchte) stehen Ihnen natürlich dennoch weiterhin kostenfrei zur Verfügung.